Sie sind nicht angemeldet.

Steinmetz Omi Themenstarter

Boardtechniker

  • »Steinmetz Omi« ist männlich

Beiträge: 292

Danksagungen: 435

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 5. Juni 2016, 16:27

Das (EFL) Tourtagebuch

Hallo Jungs !

Ich dachte mir , holste mal das angefangene Tourtagebuch hier rein damit es auch in der Quelle verankert wird.

Tour 1



Kies für den Bau


Unterwegs mit Omi

Da denkt man, das man Rückendeckung von den angestellten Fahrern bekommt, aber nein musste ja wieder so kommen,
das der Alte auf den Bock krabbeln musste.

Der Auftrag war eine firmeninterne Tour, mal eben vom Kieswerk eine Fuhre Baukies in die Niederlassung nach Luxembourg schaffen.

Die Fahrt verlief soweit ohne Vorkommnisse, bis auf diese Lebensmittelschubser.
Von weitem schon gesehen, dachte ich mir , der muss doch wohl besoffen sein.



Tatsächlich, kaum setze ich zum überholen an, da zieht der Affe doch in meine Spur.



Nachdem das Gaspedal wieder seinen Endanschlag fand, war ich auch schon am Ziel.
Nur wohin mit dem Gelumpe ?
Keiner da um mich einzuweisen. Naja schütt ich den Mist dahin wo es nicht stört.



Kaum hatte ich die Runge in der Luft , kam Fridolin der Ortsvorsteher und schrie mich an,
ohne zu wisssen wer da hinter dem Steuer saß.
Warum ich den Kies, hier hin schütte und nicht dort wo er gebraucht wird.
Ein Blick aus dem Fenster mit dem Spruch:
"Damit ihr endlich was zu tun habt und die Fahrer auch mal auf Schubkarren umsteigen können."



Der Spruch war kaum gesagt, kam eine leise Entschuldigung an meinem Ohr vorbei gerauscht und alles war geklärt.

Auf zu den nächsten Schandtaten.


Tour 2



Baumaterial für Duisburg


Unterwegs mit Omi


Kaum aus Luxembourg zurück , ahnte ich schon, das irgentwo die Luft brennt.
Das Telefon in meinem Büro scheppert, ich nahm den Hörer auf und hörte schon das Chaos im Hintergrund. "Hilfe, Hilfe, Hilfe"
Nach einem kurzen Telefonat mit unserem Prokuristen , der mir verständlich machte, das doch wieder mal kein Fahrer greifbar sei.
Blieb mir also gar nix anderes übrig und musste die Hilfetour selber machen.
Dies mal hieß es, ab nach Polen und einen Trailer mit Baumaterial für unsere Filiale in Duisburg abholen.
Warum und Wieso war mir noch nicht bekannt. Also los , auf dem Hinweg nutzte ich das ganze Zeitpolster und gab ordentlich Gas.
Nach der Ankunft , habe ich keine Zeit verloren, nahm den Trailer auf und mit der noch angesparten bzw. herausgefahrenen Zeit,
ging es sofort in Richtung Duisburg. Kilometerfressen war auf Grund des Gewichtes nicht angesagt.
Es dauerte gar nicht lange, da fing es auch schon an zu dämmern. Mit einem Blick auf die Uhr schwand meine Lenkzeit ins unermessliche.
Aber jetzt ganz flott , eine Stellfläche finden. Nach einem kurzen Plausch unter Kollegen fiel ich auch schon ins Koma.



Nach einer Katzenwäsche und Morgenzigarette ging es ohne Probleme weiter.
Kaum in der Filiale Duisburg angekommen, traf mich fast der Schlag, kaum Platz zum wenden, überall Baumaterial sowie Maschinen.



Was ist denn hier los ? Das ganze Gebäude eingerüstet !
Die Suche nach einer Antwort, musste ich ausdehnen und machte eine Runde um das Gebäude.



Ah, ein Bauarbeiter mal fragen , ob der was weis !
Ich ging also auf die andere Strassenseite und befragte den Bauarbeiter.



Dieser gestand mir , das ein Rohrbruch von der ortsansässigen Chemiefirma
zu ihrem Tanklager dieses Chaos angerichtet hat.
Man ist das ein Blick der Verwüstung gewesen.
Mal schauen was demnächst wieder auf dem Zettel steht.


Tour 3



Der allgemeine Irrsinn


Unterwegs mit Omi


Eine weitentfernte Tour von über 1.800 km, brachte mich von Liverpool nach Kosice.
Bis zur Zieladresse und dem Abladetermin verlief alles normal, ich hatte noch etwas Zeit bevor ich meine grosse Pause antrette.
Also, fuhr ich los um mich in der Stadt etwas umzuschauen und nach einer Werkstatt Ausschau zuhalten.
Stehe ich doch an einer Kreuzung und wunderte mich , wo dieses Gepfeiffe und Gezwitscher herkommt, ich fand aber nix,
kein Mensch auf der Strasse und trotzdem diese Geräusche zuhören.
Ich bin doch wohl nicht verrückt geworden ?
Ich beschloss der Sache auf den Grund zugehen, parkte den Truck in einer Seitenstrasse ab und schaute mich um.
Dem Geräusch folgend, war ich etwas verwundert über eine Firma ohne Tor oder Eingangsbereich, mit einem kleinen Sprung in die Höhe,
erhaschte ich einen Blick hinter die Firmenmauer.
Was war das ? Eine kleine Klettertour verführte mich zu einem Foto, welches ich auch gleich in Augenschein nahm.



Mmhh , das sieht doch sehr merkwürdig aus, da wird wohl nicht etwa etwas illegales laufen ?
Naja , egal erleichtert das ich mich nicht getäuscht hatte , setzte ich die Erkundungstour fort.
Meine Pause rückte immer näher und ich befuhr zum ersten Mal, den Einlassbereich einer unserer Filliale hier im Ostblock.
Die Architekten und Baufirmen müssen doch wohl auch einen an der Klatsche haben.
Nicht nur das das Pförtnerhäuschen direkt auf den Firmenparkplätzen gebaut wurde , Nö, die haben noch ein Auto mit eingemauert.



Man was sind das hier für Hohlroller ? Naja wie dem auch sei, der Irrsinn hat aber noch kein Ende, was ich am nächsten Morgen leider Gottes feststellen musste.
Am Abend vor meiner Pause, habe ich den Disponenten gebeten mich für eine Tour in Richtung Stuttgart zu planen. Gesagt, getan.
In meiner Pause habe ich nix mitbekommen, ich schlief fest wie ein Murmeltier.
Am Morgen klopfte es an die Fahrerscheibe, der Lademeister übergab mir die Ladepapiere, darauf eine Ladung mit 8 Tonnen Äpfel nach Frankfurt zu erlesen war.
Ist in Ordnung. In gebrochenem Deutsch machte mir der Lademeister klar, das der Trailer schon angehangen wurde und ich los machen könnte.
Ein kurzer verschlafener Blick in den Rückspiegel bestätigte dies.
Na da kann es ja los gehen, ich fuhr aus der Firma und während des Abbiegevorgangs traf mich der Schlag. Was ist das denn ?
Der Blick in den rechten Aussenspiegel sprach Bände. Ich hielt sofort an, um mir das ganze anzuschauen. Sowas hab ich noch nicht erlebt.
Die Tour war gelaufen. Wenn mich die deutsche Polizei damit anhält, bin ich die Fleppe los.




Man was ist das für ein Irrsinn.
Der Anschiss lies nicht lange auf sich warten und die Abmahnungen war den beiden auch sicher.



Bis dahin und viel Spass beim Lesen

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer und 3 Gäste bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

The Griffin (5. Juni 2016, 11:59), Holly (5. Juni 2016, 17:12)